Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation
Sie befinden sich hier:

25.05.2004

Schmutzwasserpumpen für Baugewerbe, Industrie und Feuerwehr

- ein ganzjährig interessantes Thema, zu dem wir vier Kurzbeiträge vorbereitet haben

  1. Kostenfaktor Baupumpe
  2. Wirtschaftlich pumpen
  3. Weltweit im Einsatz
  4. Einfachste Wartung

1. Kostenfaktor Baupumpen


In Zeiten schwacher Konjunktur nehmen viele Unternehmen ihre Betriebskosten genauer unter die Lupe. Wenig Beachtung finden zumeist Schmutzwasserpumpen. Zu unrecht: Gerade sie sind in vielen Bauvorhaben neuralgische Punkte, denn eine ausgefallene Trockenlegung kann schnell den Zeitplan des ganzen Projektes durcheinander bringen und hohe Folgekosten verursachen. Hersteller wie Tsurumi haben daher Pumpen für Baugewerbe und Industrie auf den Markt gebracht, die nach dem Baukastenprinzip konzipiert sind. Der Vorteil liegt auf der Hand: Verschleißteile können ohne besondere Kenntnisse vor Ort gewechselt werden. Die Betriebsbereitschaft ist mit wenigen Handgriffen wieder hergestellt, ein Ausfall durch Reparatur in der Fachwerkstatt belastet nicht das Budget. Am besten ist jedoch, wenn Stillstand von Anfang an vermieden wird. Wichtig ist eine stimmige Konstruktion. Das verpumpte Wasser sollte zwecks Kühlung immer am Motor vorbeifließen. Small ist zwar beautifull, aber nicht immer ratsam: Große Gehäuse bieten große Flächen zur Wärmeableitung, was selbst im Schlürf- oder Trockenbetrieb für ausreichende Kühlung sorgt. Auch auf das Material kommt es an. Durch den Einsatz härtester Werkstoffe wie Siliziumkarbid widerstehen Schmutzwasserpumpen selbst höchsten Belastungen. Innovative Details wie der von Tsurumi erfundene Ölverteiler sorgen für optimale Schmierung und verlängern die Lebensdauer der Pumpe deutlich.


Mehr Informationen mit vielen Details und Modelldarstellungen bietet Weltmarktführer Tsurumi unter www.tsurumi.eu.


2. Wirtschaftlich pumpen


Zuverlässiges Gerät ist ein wichtiger Faktor, damit die Kosten am Bau im Griff bleiben. Wer Schmutzwasserpumpen einsetzt sollte sich über das Angebot von Tsurumi informieren. Dank ihrer materialschonenden Konstruktion sind die Pumpen des japanischen Herstellers wahre Dauerläufer, bei denen selbst im Trockenbetrieb kein wärmebedingter Ausfall droht. Alle Modelle sind wartungsfreundlich aufgebaut, so dass typische Verschleißteile wie Laufräder schon mit wenigen Handgriffen ausgewechselt werden können. Eine Fachwerkstatt muss nicht aufgesucht werden. Lange Ausfallzeiten und teure Reparaturen gehören damit der Vergangenheit an.


3. Weltweit im Einsatz


Aufgrund ihrer robusten und wartungsfreundlichen Konstruktion erfreuen sich Tsurumi Wasserpumpen großer Beliebtheit. In nahezu jedem Land der Erde werden sie eingesetzt, um Schmutzwasser schnell und gründlich zu verpumpen. Mit 500.000 Einheiten Jahresproduktion gilt Tsurumi als größter Hersteller elektrischer Tauchmotorpumpen. Von Düsseldorf aus beliefert der japanische Spezialist Kunden in Hoch- und Tiefbau, Industrie und Feuerwehr. Der weltweite Siegeszug basiert nicht zuletzt auf der ausfallsicheren Bauweise. Mehr dazu im Internet unter www.tsurumi.eu.


4. Einfachste Wartung


Viele Schmutzwasserpumpen sind einsatzbedingt großem Verschleiß ausgesetzt, entsprechend hoch sind die Ausfallzeiten. Ganz anders bei den Pumpen von Tsurumi: Dank ihres durchdachten Baukastensystems ist eine Sofortreparatur vor Ort möglich - und zwar in Eigenregie und ohne spezielle Fachkenntnisse.

Download

Ansprechpartner im Unternehmen:
Herr Ulrich Tempel
Tsurumi (Europe) GmbH
Wahlerstr. 10
40472 Düsseldorf
Telefon +49-211-417937-450
Telefax +49-211-417937-460
Email: vertrieb@tsurumi.eu
Internet www.tsurumi.eu

Ansprechpartner Presse:
Herr Björn Hoffmann
Pressways PR
Postfach 102182
D-33521 Bielefeld
Telefon +49-521-2602513
Telefax +49-521-2602519
Email: tsurumi-newsroom@pressways.de
Internet: http://tsurumi.pressways.de

Abdruck Text und Fotos honorarfrei.
Über ein Belegexemplar für unseren Pressespiegel würden wir uns freuen.